BIMM Institute Hamburg – Dein Sprungbrett in die Musikbranche

BIMM Institute Hamburg – Dein Sprungbrett in die Musikbranche:

Werde Teil des größten Musikindustrie-Netzwerkes

Wenn es um Chancen und Möglichkeiten in der Musik- und Kreativwirtschaft geht, ist Hamburg der perfekte Ort. Hamburg ist nicht nur eine musikalische Drehscheibe, sondern hat sich auch zur Medienhauptstadt entwickelt. Die Stadt hat die höchste Dichte an Firmen aus der Medien-, Film- und Werbewirtschaft in Deutschland. Die außergewöhnliche interdisziplinäre Vernetzung, macht Hamburg zusätzlich zum idealen Ort für ein Studium als Einstieg in eine Musik- oder Medienkarriere.

Die hohe Lebensqualität der Stadt bietet zusätzliche Attraktivität und die Durchschnittseinkommen liegen rund zehn Prozent über dem deutschen Bundesdurchschnitt. Stabile Netzwerke und Branchenstrukturen sorgen für einen fruchtbaren Boden für kreative Existenzgründungen.

Hamburg ist zwar kleiner als Berlin, aber in Sachen Musik ist es immer noch ganz schön groß. Mit einigen der angesagtesten Plattenlabels des Landes wie Warner Music, PIAS Germany, Audiolith Records, Buback Records und mehr Livemusik-Venues als in jeder anderen europäischen Stadt,  haben die Hamburger die Qual der Wahl, wenn es um professionelles Networking oder um einen Konzertbesuch nach der Arbeit geht.

Tatsächlich kann sich Hamburg – mit nur der Hälfte der Berliner Bevölkerung – mit einer ziemlich beeindruckenden Statistik in der Musikindustrie rühmen:

  • 12.000 Menschen arbeiten in der Hamburger Musikindustrie (gegenüber 14.000 in Berlin).
  • Die Stadt hat mehr als 2.000 Musikunternehmen (verglichen mit 4.600 in Berlin).
  • Hamburg hat einen jährlichen Umsatz in der Musikindustrie von ca. 700 Millionen Euro.
  • Auch das durchschnittliche Einkommen in der Musikindustrie ist in Hamburg bis zu 50 Prozent höher als in Berlin.

Timo Wiesmann, Geschäftsführer des Hamburger Musikwirtschaftsverbandes, fasst den Einfluss der Stadt zusammen: “Hamburg ist als zweitgrößte Stadt Deutschlands eine der dynamischsten Regionen für die Kreativwirtschaft in Europa und seit Jahrzehnten ein etabliertes Zentrum der Musikwirtschaft. Die Stadt zieht sowohl Künstler als auch Fachleute aus der Musikwirtschaft an und beherbergt die gesamte Wertschöpfungskette der Musikwirtschaft, einschließlich Studios, Verlagen, Musikern und Komponisten, Orchestern und Bands, Konzerten und Clubs, Labels und Veranstaltern.

Er fährt fort: “Hamburg ist auch die Heimat der einflussreichsten deutschen Musikszenen, darunter die weltberühmte Reeperbahn, wo die Beatles ihre Karriere begannen. Der umliegende Stadtteil St. Pauli hat die höchste Clubdichte Deutschlands. Seit den 1980er Jahren ist dort die Heimat einer riesigen linken Punkszene. In den 1990er und 2000er Jahren prägten Indie-Rock der sogenannten Hamburger Schule und Hamburger Hip-Hop eine ganze Musikgeneration und Jugendkultur in Deutschland. Darüber hinaus finden in Hamburg und Umgebung international bekannte Festivals aus den verschiedensten Genres wie Indie, Jazz, Metal, Klassik und Moderne statt, beispielsweise das MS Dockville Festival für Musik und Kunst, das Reeperbahn Festival, das Elbjazz, Wacken, Blurred Edges, Überjazz, Hurricane Festival oder Klub Katarakt demonstrieren die Vielfalt der Hamburger Musikszene. Seit 2017 gibt es in Hamburg auch die weltbeste Konzertlocation, die Elbphilharmonie, die in ihrem Programm die Vielfalt der Hamburger Musiklandschaft widerspiegelt”.

Außerdem sind in Hamburg führende Booking-Agenturen wie FKP Skorpio (Hurricane, Southside) und Neuland Konzerte ansässig und, für einige vielleicht überraschend, ist die Stadt weltweit auf Platz 3 in Sachen Musicals gelistet und verspricht kontinuierlich gut bezahlte Engagements für kreative Profis wie z.B. für Studiomusiker.

Hamburg sollte man eindeutig nicht unterschätzen, wenn es um die Exzellenz und die Vielfältigkeit der Möglichkeiten der Industrie geht. Und dank der starken Partnerschaften des BIMM Institutes Hamburg in alle Bereichen der Branche haben Studierende leichten Zugang zu einem unschlagbaren Netzwerk, in welches sie sich vom ersten Tag Ihres Studiums an mit Praktika, Auftritten und Studentenjobs einbringen können.

 

 “BIMM hat eine sehr gute Wahl getroffen, Hamburg als nächsten Standort zu wählen. Seitdem die Beatles in Hamburg gespielt haben, hat sich die Stadt zu dem entwickelt, was wahrscheinlich die Musikhauptstadt Deutschlands geworden ist. Hamburg hatte alle großen Labels ansässig, und wir hatten (und haben) die meisten Musikverlage. Wir haben viele kleine Indie-Labels und Musikliebhaber hier, und Hamburg hat mit dem Reeperbahn Festival das einzig relevante Event für die Musikindustrie mit Sitz in Deutschland. Mehr geht nicht!”

– Stefan Strüver, Managing Director PIAS Germany

 

Wir alle wissen, dass ein gut gefülltes Adressbuch eine maßgebliche Schlüsselkomponente des Erfolgs ist. Die Studierenden profitieren von der Mitgliedschaft des BIMM Institutes Hamburg in den beiden wichtigsten lokalen Organisationen: IHM, die Vereinigung Hamburger Musikunternehmen, die lokale Musikunternehmer mit zukünftigen Arbeitnehmern verbindet; und die Rock-City Hamburg e.V., ein ca. 4.000 Mitglieder starkes Netzwerk lokaler Musiker.

Die Vernetzung der Branche erreicht ihren Höhepunkt alljährlich während des berühmten Hamburger Reeperbahn Festivals, einer viertägigen Veranstaltung, die vielleicht nur mit dem amerikanischen South by Southwest (SXSW) verglichen werden kann und für Musiker und die gesamte Szene wie ein Familientreffen wirkt.

Wenn Du mehr über ein Studium am BIMM Institute Hamburg erfahren möchtest, bestelle Dir einen Prospekt, melde Dich zu einem der Open Days an oder wende Dich einfach an unser Admissions-Team unter +49 (0)40 874 09 632 oder per E-Mail an [email protected].